Beratung und Information
für Frauen
mit Ess- und
Gewichtsproblemen

Literatur

von MitarbeiterInnen des Zentrums für Essstörungen


In Anerkennung der Differenz
Verlag:Psychosozial-Verlag
Ausgabe: 2010
ISBN-13: 978-3-8379-2045-1
Preis: € 26,90
Frauen beraten Frauen
In Anerkennung der Differenz - Feministische Beratung und Psychotherapie

Kurzbeschreibung
Was verstehen wir heute unter feministischer Beratung und Psychotherapie? Diese Frage stellte »Frauen beraten Frauen« den Autorinnen, die in Fachartikeln, Dialogen und literarischen Texten darauf geantwortet haben. Entstanden ist ein abwechslungsreiches Buch, das anhand von Fallvignetten das Verhältnis zwischen Theorie und Praxis aufzuzeigen versucht. Die Beiträge basieren auf einer feministischen Grundhaltung der Beraterinnen und Psychotherapeutinnen, die untrennbar mit Gesellschaftskritik verbunden ist. Dies bildet den roten Faden der Auseinandersetzung, die auch die zukünftige psychosoziale Arbeit im Fokus hat. Der Band richtet sich sowohl an alle im psychosozialen Feld Tätige als auch an interessierte Leserinnen und Leser.

Mit Beiträgen von
Marion Breiter, Agnes Büchele, Traude Ebermann, Julia Fritz, Felice Gallé, Elfriede Gerstl, Ruth Großmaß, Sylvia Groth, Sabine Kirschenhofer, Anna Koellreuter, Karin Macke, Alice Pechriggl, Sabine Scheffler, Margot Scherl, Brigitte Schigl, Marlene Streeruwitz, Regina Trotz, Marietta Winkler, Bettina Zehetner


Psychodrama
Verlag:VS-Verlag
Ausgabe: 2010
ISBN-13: 9783531165394
Preis: € 25,95
Sabine Kern und Christian Stadler
Psychodrama - Eine Einführung

Inhalt
Das Buch führt in die Grundlagen, Methodik und Anwendungsgebiete des Psychodramas ein und veranschaulicht in Fallbeispielen die Vielfalt psychodramatischer Methoden in der praktischen Arbeit.

Das Psychodrama wurde von seinem Gründer Moreno als "Einladung zu einer Begegnung" konzipiert. In diesem Sinne lädt das vorliegende Buch zu einer Begegnung mit dem Verfahren Psychodrama ein. Die Autor/innen führen systematisch in Grundlagen, Methodik und Anwendungsgebiete des Psychodramas ein und veranschaulichen in zahlreichen Beispielen die vielfältige Einsatzmöglichkeit psychodramatischer und soziometrischer Methoden im beruflichen Alltag. Das Buch bietet in sprachlicher Klarheit einen ersten Einblick in das Psychodrama, und richtet sich damit an Leser/innen, die sich einen Überblick über das Verfahren als Ganzes verschaffen wollen.


Psychtherapie und Gender
Verlag: VS Verlag
Ausgabe: 2012
ISBN-13: 978-3-531-18645-0
Preis: € 29,95
Brigitte Schigl
Psychotherapie und Gender. Konzepte. Forschung. Praxis.
Kurzbeschreibung
Bisherige psychotherapiebetreffende Publikationen zum Thema Gender betrachten die PatientInnen und lassen die Interaktion mit den TherapeutInnen weitgehend außer Acht. Hier wird im Gegensatz dazu ein interaktionistischer Standpunkt bezogen, der den gemeinsamen Prozess, die gegenseitige Zuschreibung und Verstärkung in den Geschlechterrollen in den Blick nimmt. Nicht nur PsychotherapeutInnen verändern KlientInnen, auch KlientInnen verändern ihre PsychotherapeutInnen. Die Bedeutung des Faktors Geschlecht im psychotherapeutischen oder beratenden Prozess wird auf verschiedenen Ebenen dargestellt und internationale Forschungsergebnisse dazu präsentiert. Diese Erkenntnisse werden in ihrer Relevanz für die Praxis von Psychotherapie und Beratung umgelegt. Dabei werden Hot spots, an denen die Geschlechterzugehörigkeit von professionellen HelferInnen und ihren KlientInnen besonders interagiert, herausgearbeitet und praxisrelevante Hinweise gegeben. Dieses Buch ist unverzichtbarer Beitrag zur gendersensiblen und genderkompetenten Psychotherapie und Beratung. Es soll anregen, eigene gender betreffende Annahmen bewusst zu machen und zu hinterfragen und aufmerksamer auf Phänomene des Doing Gender in Therapie und Beratung zu werden.
Inhalt
Die Genderthematik - Erkenntnis- und wissenschaftstheoretischer Hintergrund: Geschlecht als Konstruktion - Sozialpsychologische Theorien und Forschungsergebnisse zu Frauen und Männern - Therapeutische Beziehung und Therapieprozess - Das Thema Geschlecht im therapeutischen Prozess - Differenz und Doing Gender in der therapeutischen Praxis - Gender und Psychotherapieforschung - Gendersensibilität und Genderkompetenz in Psychotherapie und Beratung - Schlussfolgerungen und Ausblick.
Über die Autorin
Dr.in Brigitte Schigl, Dozentin am Departement für Psychotherapie und biopsychosoziale Gesundheit an der Donau-Universität Krems, Lehrtherapeutin und Lehrsupervisorin, Lehrbeauftragte am Psychologischen Institut der Universität Graz, Psychotherapeutin und Supervisorin in freier Praxis in Wien und Krems. Arbeitsschwerpunkte: Essstörungen, gendersensible Psychotherapie, Psychotherapie- und Supervisionsforschung.

Literaturhinweise

Zentrum für EssStörungen | sitemap | impressum | top